Sie sind hier: Startseite Kursprogramm nach … Kommunikation und … Inklusive Sprache – wozu …

Inklusive Sprache – wozu brauchen wir sie und wie funktioniert sie?

Wann 14.12.2017
von 09:00 bis 12:30
Termin übernehmen vCal
iCal

Studenten, StudentInnen oder Studierende? Professor_innen, Professor*innen oder Professx? Behinderte oder Menschen mit Behinderung? Eskimo oder Inuit? Schwul oder LGBT? Die Diskussion um diskriminierungsfreie Sprech- und Schreibweisen ist nicht leicht zu überblicken. Sprache spielt auch im täglichen Arbeitsleben an der Universität eine große Rolle. Wir sprechen ständig mit und über Menschen und vermitteln damit bestimmte Welt- und Menschenbilder. Das Nachdenken über die eigene Sprache kann helfen, sich selbst und andere besser zu verstehen, klarer zu kommunizieren und erfolgreicher zusammenzuarbeiten.

Zielgruppe

Universitätsbeschäftigte aus Wissenschaft, Verwaltung, Technik und Labor inklusive Führungskräfte und Auszubildende. Der Workshop zielt vor allem auf den praktischen Umgang mit inklusiver Sprache und nicht auf eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ziele

  • einen Überblick über die Debatte um inklusive Sprache gewinnen
  • Unterschiede zwischen verschiedenen Schreibweisen verstehen
  • praktische Möglichkeiten einer inklusiven Sprache für den eigenen Gebrauch entwickeln


Inhalte

Der Workshop bietet einen unterhaltsamen Überblick über die verschiedenen Ansätze einer inklusiven/gerechten Sprache und deren Vor- und Nachteile. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, sich mit der Wirkung von Sprache auseinanderzusetzen, verschiedene Schreibweisen zu erproben und einen praktikablen Umgang mit der Herausforderung einer inklusiven Sprache zu entwickeln. Wozu brauchen wir eine inklusive Sprache, und wie kann man (oder frau?) verständlich und zugleich inklusiv sprechen und schreiben?

Methoden

Impulsvorträge, Fallbeispiele, Arbeit an eigenen und fremden Texten

Bemerkungen

Wenn vorhanden, kann gerne ein Text aus dem eigenen Arbeitsbereich mitgebracht werden (max. 1 Seite).

 

Kursleitung Dr. Aniela Knoblich, Stabsstelle Gender and Diversity, Universität Freiburg und Jennifer J. Moos, Abt. Gleichstellung, Universität Zürich
 Veranstalter  FRAUW
 TN-Zahl  max. 30
 Uhrzeit  9:00 – 12:30 Uhr
 Termin  Donnerstag, 14.12.2017
 Ort  Rektorat, Senatssaal, 2. OG


ANMELDUNG